Allgemeines
 Über Mich
Ergebnisse/Tabellen
 
 
Verbände/Vereine
E-Mail
 

 

Hier möchte ich einen fussballerischen Überblick zu meiner Person geben, denn diese Seiten stammen weder von einem Verein, noch von mehreren Personen.
Also, hergestellt wurde ich 1957, die Fertigstellung war dann der 1.2.1958 als Klaus-D. H. in der schönen Stadt Berlin. Es gab dann noch drei Geschwister, dazu später mehr.
Bis 1966 tat sich in Sachen Fussball erstmal nix, bis mich mein Stiefvater das erste und letzte Mal mit in ein Stadion (Olympiastadion) nahm, wo folgendes Bundesligaspiel stattfand:
Hertha BSC gegen Borussia Mönchengladbach.
Da ich mich aber in dem Alter mehr von den Menschenmassen hinreisen lies war dieses Spiel das letzte Spiel für die nächsten 8 Jahre.
Irgendwann Anfang der Siebziger Jahre ging ich dann mit meinem Stiefvater zu einem Fussballspiel. Dieses fand ich damals sehr langweilig, denn das Spiel war ein Frauenfussballspiel von Tennis Borussia. Dannach war ich wohl erstmal geheilt, denn mich sah lange Zeit kein Stadion.
Ja, Fussball wollte ich auch spielen, aber irgendwie hat es nicht geklappt. Da fing ich an mich für Tabellenstatistk zu interessieren.
1973 auf der Hauptschule hatte ich die Chance, in der Schulmannschaft zu spielen, war auch schön beim Training, dann sollte ein Spiel gegen eine andere Schule stattfinden, aber die Schulmannschaft trat nicht an, schon war wieder einmal der Traum vom Fussballspielen zu Ende. Dafür ging ich auf unseren Sportplatz und habe dort mit anderen eine wilde Strassenmannschaft gegründet, was nach zwei Spielen gegen andere Strassenmannschaften auch wieder vorbei war.
1974 machte ich eine Ausbildung klar, mein kleiner Bruder kam zur Welt und Deutschland wurde zum zweitenmal Weltmeister. Durch die Weltmeiserschaft keimte in mir die Idee, wieder einmal zu einem Bundesligaspiel zu gehen. Dort spielte glücklicherweise Hertha BSC gegen FC Schalke 04 1:0. In dieser Saison ging ich dann noch zu Hertha BSC gegen Fortuna Düsseldorf. Das wars dann für 1974.
In den folgenden Jahren bis 1980 war ich unzählige Spiele im Olympia Stadion. Unvergessen natürlich für mich das erste Auswärtsspiel in Hannover. Es war das Pokalendspiel: Hertha BSC gegen Fortuna Düsseldorf, welches Hertha 0:1 verloren hat. Das Spiel im UEFA Pokal Hertha BSC gegen Roter Stern Belgrad ist und bleibt für mich ein unvergessenes Spiel.
1977 wollte der Freund meiner Schwester einen Freizeitverein gründen, war auch soweit zur Gründung alles erledigt, nur hatten wir plötzlich nicht genügend Spieler zusammen, also wieder kein Fussball. 1978 meldete ich mich dann in einem Freizeitverein(Kneipenmannschaft)an. In ganzen vier Jahren bestritt ich eine Handvoll Spiele und erzielte dabei auch immerhin ein Törchen. Da ich sogut wie nie spielte, aber immer anwesend war, kehrte bei mir bald der Frust ein.
1980 war es dann soweit, mein Bruder war sechs Jahre alt und wurde bei Hertha BSC angemeldet. Ein Jahr begleitete ich mein Bruder sooft es ging zu den Spielen. Dann ergab sich die Chance dort 2 Jahre als Betreuer mit zuwirken.
Im dritten Jahr wurde dann ein Trainer für eine D3-Jugend gesucht, wo ich schnell dabei war. Dieses eine Jahr war ich sehr erfolgreich mit dieser Jugendmannschaft.
Nach drei erfolgreichen Jahren als Betreuer und Trainer verlies ich den Verein und heuerte 1 Jahr bei der E-Jungend vom SC Charlottenburg an, welche auch recht erfolgreich verlief.
1986 heuerte ich dann beim RFC Liberta an und übernahm dort eine E-Jugend und in der darauf folgenden Saison eine D-Jugend.
Danach war dann erstmal Schluß in der Jugendarbeit. Unregelmäßig ging ich dann bis 1993 wieder zu den Spielen von Hertha BSC.
1993 und 1994 kamen dann meine Tochter und mein Sohn zur Welt.
1999 zogen wir dann ins schöne Rheinland Pfalz. Dort habe ich dann meinen Sohn in dem Fussballverein unseres Wohnortes angemeldet und da dort kein Trainer vorhanden war habe ich kurzerhand das Training übernommen. Dort habe ich dann ganz schnell mitbekommen, was es heisst im kleinen Verein zu arbeiten, hab es aber immerhin auch anderthalb Jahre gemacht.
Im Jahr 2000 keimte in mir dann die Idee eine Homepage über den deutschen Fussball von den Anfängen bis heute und dabei gleichzeitig Tabellen aus ganz Deutschland zu erstellen. Dieses wurde dann auch in die Tat umgesetzt(Der Banner auf der Startseite entstammt nur noch von den Anfängen). Nun galt es noch einen Namen für die Homepage zu finden, begab mich auch gleich auf die Gedankensuche, aber die Bezeichnungen waren soweit alle schon vergeben. Da meine Seiten nun viel mit Zahlen zu tun hat, nannte ich diese kurzerhand fussballzahlensalat.de. 2002 war es dann soweit, ich konnte meine Seiten im Internet zur Schau stellen. 2005 waren mir meine alten Seiten nicht mehr gut genug und ich erstellte neue Seiten mit diesem Layout. 2006 änderte ich meine Seite auf den heutigen Namen um. 2008 fing ich dann wieder an, meine Seiten zu ändern. Der Erfolg ist hier zusehen.
2010 kehre ich mit meinem Sohn wieder nach Berlin zurück und freue mich schon auf Fussball, muss erstmal vorlieb mit der 2.Bundesliga nehmen, nachdem wir ja zwischenzeitlich bei Besuchen in Berlin im Olympia Stadion waren und mit Erstligafussball und Europa-Cup verwöhnt waren.
Das soll natürlich nur ein kleiner Eindruck in meinem Fussball-Leben und nicht in mein Privat-Leben sein.